Teilprothese

Die Teilprothese ist ein herausnehmbarer Zahnersatz, der von unterschiedlicher Größe sein kann und eine Zahnlücke schließt, die meistens durch das Fehlen mehrerer Zähne entsprechend groß entstanden ist. Sie kommen oft dann zum Einsatz, wenn Brücken keine Option mehr darstellen.


Wozu eine Teilprothese?

Sinn und Zweck der Teilprothese ist es, neben ästhetischen Gesichtspunkten, Zahnverschiebungen zu vermeiden. Außerdem ist es dem Träger damit auch möglich, in gewohnter Art und Weise Nahrung aufzunehmen und die volle Funktionalität des Gebisses zu nutzen. Meist ist die Teilprothese eine Vorstufe zur Vollprothese.

Sie kann aus unterschiedlichsten Materialien bestehen. Ist der Patient allergisch veranlagt, so entscheiden sich Zahnärzte bei der Konstruktion gerne für Titan, um dadurch Allergien oder Abstoßreaktionen zu vermeiden. Es gibt aber auch Teilprothesen aus reinem Kunststoff oder Kombi-Varianten. Befestigt ist der Zahnersatz mit Klammern, mit denen die Prothesen-Verankerung an den noch verbliebenen Zähnen erfolgt.

Reinigung der Teilprothese

Die Reinigung erfolgt durch einfaches Zähneputzen aber auch, indem die Teilprothese einfach aus dem Mund genommen wird. Das ist schon deswegen sinnvoll, weil so am restlichen Gebiss keine Schäden durch Reibung oder Druck entstehen können.

Die Höhe der Kosten für eine Teilprothese hängt natürlich von Größe und Materialienwahl ab. Für hochwertigen Zahnersatz können sie schnell in die Höhe gehen. Eine Zahnersatzversicherung schützt vor unerwarteten Zuzahlungen.