Unfallversicherung

Unfallversicherung DFV-UnfallSchutz

Tarife unserer Unfall­versicherung im Vergleich

Basis

50.000 €
bei Vollinvalidität

5.000 €
Sofortleistung

Todesfallleistung
Krankenhaustagegeld
Genesungsgeld

Situativ anpassbar (App)

ab 2,06 €
Online abschließen
Komfort

162.500 €
bei Vollinvalidität

10.000 €
Sofortleistung

Todesfallleistung
Krankenhaustagegeld
Genesungsgeld

Situativ anpassbar (App)

ab 4,21 €
Online abschließen
Premium

Best Seller

337.500 €
bei Vollinvalidität

15.000 €
Sofortleistung

Todesfallleistung
Krankenhaustagegeld
Genesungsgeld

Situativ anpassbar (App)

ab 6,90 €
Online abschließen
Exklusiv

600.000 €
bei Vollinvalidität

20.000 €
Sofortleistung

Todesfallleistung
Krankenhaustagegeld
Genesungsgeld

Situativ anpassbar (App)

ab 10,62 €
Online abschließen

Invaliditätsleistung der Unfallversicherung

Basis
Komfort
Premium
Exklusiv
Invaliditätsleistung bei 100 % Invalidität

50.000 €

162.500 €

337.500 €

600.000 €

Versicherungssumme (Grundsumme)

25.000 €

50.000 €

75.000 €

100.000 €

Progression

100 %

225 %

350 %

500 %

Erhöhung der Invali­di­täts­leistung ab 80 %

Ab 80 % Invalidität bei Unfall vor dem 65. Geburtstag

25.000 €

50.000 €

75.000 €

100.000 €

Situative Anpassung der Versicherungssumme

Temporäre Mit­versicher­ung weiterer Personen

Leistungspakete der Unfallversicherung

Basis
Komfort
Premium
Exklusiv
Sofortleistung

bei einer Schwerverletzung - siehe Auflistung nach ICD-Codes (siehe Anhang zu den Versicherungsbedingungen)

5.000 €

10.000 €

15.000 €

20.000 €

Todesfallleistung

5.000 €

10.000 €

15.000 €

20.000 €

Kapitalleistung für versicherte Vollwaisen

20.000 €

40.000 €

60.000 €

80.000 €

Such- Rettungs- und Bergungseinsätze

100 %

100 %

100 %

100 %

Krankenhaus­tagegeld (Inland)

max. 2.000 Kalendertage

25 €

50 €

75 €

100 €

Krankenhaus­tagegeld (Ausland)

50 €

100 €

150 €

200 €

Genesungsgeld

für die selbe Anzahl von Kalendertagen, für die ein Anspruch auf Krankenhaus-Tagegeld bestand

25 €

50 €

75 €

100 €

Tagegeld bei ambulanten Operationen

3 Tagessätze

3 Tagessätze

3 Tagessätze

3 Tagessätze

Kosmetische Operationen

aufgrund einer versicherten Gesundheitsschädigung.

Müssen innerhalb von 3 Jahren nach dem hierfür ursächlichen Unfall, bei Minderjährigen spätestens bis zum 21. Geburtstag und in jedem Fall während der Laufzeit des Versicherungsvertrages durchgeführt werden.

100 %

100 %

100 %

100 %

Heilbehandlungskosten im Ausland

100 %

100 %

100 %

100 %

Unfälle beim Tauchen

100 %

100 %

100 %

100 %

Krankentransporte und Rücktransporte

Rücktransporte aus dem Ausland sowie im Inland zum ständigen Wohnsitz der versicherten Person

100 %

100 %

100 %

100 %

Mehrkosten durch Reiseverlaufsänderung

100 %

100 %

100 %

100 %

Krankenhausbesuch

100 %

100 %

100 %

100 %

Rooming-in

Kostenzuschuss je Übernachtung
alternativ: Erstattung der tatsächlich entstandenen und nachgewiesenen Kosten

15 €

30 €

45 €

60 €

Überführung / Bestattung

im Todesfall auf Reisen

100 %

100 %

100 %

100 %

Kinderbetreuung

je Kalendertag

Der Anspruch besteht innerhalb von 6 Monaten nach Eintritt des Versicherungsfalles.

25 €

50 €

75 €

100 €

Nachhilfeunterricht

Der Anspruch besteht innerhalb von 6 Monaten nach Eintritt des Versicherungsfalles.

100 %

100 %

100 %

100 %

Haushaltshilfe

Der Anspruch besteht innerhalb von 6 Monaten nach Eintritt des Versicherungsfalles.

25 €

50 €

75 €

100 €

Haustierbetreuung bis

als Haustiere gelten Hunde, Katzen und andere heimische Kleintiere

25 Tage

50 Tage

75 Tage

100 Tage

Medizinische Rehabilitation, Organtransplantation und Hilfsmittel

Die Leistungen können nur innerhalb von 3 Jahren nach Eintritt des Versicherungsfalles in Anspruch genommen werden.

100 %

100 %

100 %

100 %

Berufliche Wiedereingliederung

Die Leistung kann nur innerhalb von 3 Jahren nach Eintritt des Versicherungsfalles in Anspruch genommen werden

100 %

100 %

100 %

100 %

Behindertengerechte, bauliche Anpassungen

Der Anspruch besteht nur innerhalb von 3 Jahren nach Eintritt des Versicherungsfalls

100 %

100 %

100 %

100 %

Pflegetagegeld (Pflegegrad 2 - 5)

max. 365 Kalendertage

10 €
15 €
25 €
40 €

20 €
30 €
50 €
80 €

30 €
45 €
75 €
120 €

40 €
60 €
100 €
160 €

Tagegeld bei Pflege von Angehörigen

solange die versicherte Person in Folge eines Unfalls nicht in der Lage ist, die Pflegeleistung zu erbringen (innerhalb von 2 Monaten nach Eintritt des Versicherungsfalls)

10 €

20 €

30 €

40 €

Komageld

je Kalendertag

7,50 €

15 €

22,50 €

30 €

Psychologische Betreuung

bis zu

250 €

500 €

750 €

1.000 €

Wichtige Gründe für eine private Unfallversicherung

  • Fehlender gesetzlicher Unfallschutz in der Freizeit

    Durch den Gesetzgeber sind im Wesentlichen nur Berufstätige während der Arbeit und auf dem Weg zur Arbeit sowie Kinder und Studierende in Schule und Universität bzw. auf dem Weg dorthin versichert.

    Die gesetzliche Unfallversicherung kennt zudem keine In­validitäts­leistungen, sondern nur die Übernahme von Heilbehand­lungs- und Rehabilitations­kosten. Da zwei Drittel aller Unfälle in der Freizeit erfolgen, ist dort nicht einmal dieser Minimal­schutz vorhanden.

  • Kapitalleistungen für Haus- oder Wohnungsumbau

    Führt ein Unfall zu einer körperlichen Behinderung, ist der Alltag im gewohnten häuslichen Umfeld schnell mit vielen Hürden verbunden. Eine einfache Treppe oder eine handelsübliche Dusche können zur Herausforderung werden.

    Sind behinderten­gerechte Umbaumaßnahmen im Wohnraum vorzunehmen, steht Ihnen der DFV-UnfallSchutz zur Seite. Wohnungsumbau, Umzug in behindertengerechte Räumlich­keiten, Umbau oder Neuanschaffung eines Pkws? Nur eine private Unfall­versicherung wie der DFV-UnfallSchutz übernimmt auch Folgekosten aus Unfällen, die außerhalb der beruflichen Tätigkeit stehen.

  • Leistung bereits ab 1 % Invaliditätsgrad

    Leichte Unfälle haben oft schwerwiegende Folgen und stellen das Leben unerwartet auf den Kopf. Berufs- und Privatleben leiden unter der dauerhaften Beeinträchtigung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. Invalidität belastet Unfallopfer sowohl psychisch als auch finanziell – ganz gleich wie schwer­wiegend die Ein­schränkung ist. Der DFV-UnfallSchutz leistet bereits ab einem Invaliditätsgrad von 1 %. Unfallfolgen schränken sie teilweise ein? Die private Unfallversicherung DFV-UnfallSchutz sichert sie umfangreich ab.

  • Weltweite Assistance Leistungen

    Ein Unfall verändert die Lebens­situation abrupt, man liegt im Krankenhaus oder ist nicht voll einsatzfähig. Doch der Alltag geht weiter. Wer bringt dann die Kinder zur Schule oder kümmert sich um die Haustiere und pflegt die Angehörigen?

    Für all das haben wir eine exzellente Lösung gefunden. Mit unserer leistungsstarken Unfallnachsorge und den persönlichen Assistance­diensten bieten wir ein Rundum-sorglos-Paket, damit Sie sich voll auf Ihre Genesung konzentrieren können.

    Unsere Notruf-Nummer steht Ihnen 24 Stunden (kostenfrei) zur Verfügung.

  • Digital, mobil und serviceorientiert

    Bei uns verlieren Sie nie den Überblick. Im DFV-Kundenportal können Sie jederzeit auf Ihre Vertrags­unterlagen zugreifen und diese runter­laden. Zudem haben Sie dort Zugriff auf unser Servicecenter und die Schnellregulierung.

    Für unterwegs finden Sie in der E-Mail auch Ihre Wallet-Card. Damit sind Ihr Versicherungs­schein und alle Service-Nummern auch mobil verfügbar.

DFV-UnfallSchutz Stiftung Warentest „SEHR GUT“

Auszeichnung

Stiftung Warentest Finanztest (09/2018) hat 117 private Unfallversicherungen für Berufstätige und Kinder miteinander verglichen.

Der DFV-UnfallSchutz konnte mit der hervorragenden Note „SEHR GUT“ (1,3) überzeugen und gehört damit zu den besten Unfallversicherungen Deutschlands.

Sorgenfreier Unfallschutz - wir machen es möglich Leistungen der Unfallversicherung

Rooming-In für Eltern verunfallter Kinder

Rooming-In

Kinder sind einem höheren Unfallrisiko ausgesetzt als Erwachsene. Sollte ein Kind eine stationäre Behandlung im Krankenhaus benötigen, besteht für Eltern stets die Möglichkeit im selben Zimmer untergebracht zu werden. Personen, die auf eine spezielle Betreuung angewiesen sind, besteht ebenso der Anspruch auf Rooming-In Leistungen. Hierzu gehören unter anderem Personen, die eine schwere Behinderung aufweisen oder auf Reha Maßnahmen angewiesen sind.

Bergungs- und Rettungskosten nach einem Unfall

Bergungskosten

Bergungskosten stehen in Zusammen­hang mit Rettungs­maßnahmen. Sie fallen an, wenn Personen aus einer lebens­bedrohlichen Lage befreit werden müssen. Beispiels­weise während eines Skiurlaubs in den Alpen, wenn die betroffene Person von einer Schnee­lawine verschüttet wird. In solch einem Fall müssen Suchhunde ein­gesetzt werden, um das Unfallopfer unter der ­Schneemenge ausfindig zu machen und einen schnellen Transport in ein Krankenhaus zu sichern.

Krankenhaustagegeld nach einem Unfall

Krankenhaustagegeld

Das Kranken­haus­tage­geld kann bei einer stationären Behandlung im Kranken­haus in Anspruch genommen werden. Der Versicherungs­nehmererhält pro Tag einen fixen Geldbetrag. Dieser Geldbetrag soll die Mehrkosten decken, die von der ge­setzlichen Kranken­versicherung nicht übernommen werden. Hierzu gehören unter anderem Kosten für Telefon, Internet und TV oder die Unter­bringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer.

Kosemtische Operation nach einem Unfall

Kosmetische Operationen

Ein Unfall kann sowohl körperlich als auch ästhetische Spuren hinterlassen. In manchen Fällen kann dies für den Betroffenen eine psychische Belastung darstellen. Unfallopfer haben einen Anspruch auf eine kosmetische Operation, wenn das Aussehen des Versicherungs­nehmers aufgrund eines Unfalles verändert wurde. Erwachsene können den Eingriff innerhalb einer Frist von drei Jahren in Anspruch nehmen, minderjährige bis zum 21. Lebensjahr.

Invaliditätsgrad berechnen Gliedertaxe

Gliedertaxe für die Unfallversicherung

Die Höhe der Versicherungsleistung wird durch den Invaliditätsgrad bestimmt. Der wiederum wird mit Hilfe der Glieder­taxe ermittelt. Dazu ordnet die Versicherung dem unfall­bedingten Verlust jedes Körperteils und Sinnes­organs einen bestimmten Invaliditäts­grad zu. Die Auflistung dieser Werte wird als sogenannte Gliedertaxe bezeichnet.

Der Verlust des Daumens wird z. B. mit 45 % und der Verlust eines Fußes mit einem Invaliditätsgrad von 70 % bemessen. Sind mehrere Körperteile oder Sinnesorgane durch den Unfall beeinträchtigt, werden die ermittelten Invaliditätsgrade zusammengerechnet. Mehr als 100 % werden jedoch nicht berücksichtigt.

Versorgungslücke der gesetzlichen Unfallversicherung Wann sind Sie unfallversichert?

Unfallschutz für Rentner, Hausfrauen und Männer

Hausfrauen, Rentner & Selbstständige

Hausfrauen (und Hausmänner), Rentner und Selbstständige sind von der ge­setzlichen Unfall­versicherung aus­geschlossen. Um kein unnötiges Risiko einzugehen, ist es daher wichtig, Folgen eines Unfalls mit einer privaten Unfall­versicherung abzusichern.

Unfallschutz für Erwerbstätige

Erwerbstätige (von ca. 7 - 16 Uhr)

Für Erwerbstätige kann die gesetzliche Unfallversicherung aufgrund eines Arbeitsunfalles oder einer Berufs­krankheit in Kraft treten. Jedoch ist nicht jeder Arbeitsunfall von der gesetzlichen Unfallversicherung ab­gedeckt, denn er muss im Zusammenhang mit der Arbeits­stätte und dem direkten Arbeitsweg stehen.

Unfallschutz für Schüler

Schüler und Studenten (von ca. 7 - 14 Uhr)

Im Falle eines Unfalls erhalten Schüler und Studenten Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung. Voraussetzung ist, dass sich der Schüler / Student während des Geschehnisses in der Schule / Universität oder dem direkten Hin- oder Rückweg befand.

Unfallschutz für Kinder

Kinder (von ca. 7 - 12 Uhr)

Kinder stehen im Kindergarten oder in einer Kindertagesstätte unter dem Schutz der gesetzlichen Unfall­versicherung. Dieser Schutz gilt auch für den Weg zwischen den eigenen vier Wänden und der Einrichtung. Es besteht kein Unfallschutz für Kinder, die noch nicht in den Kindergarten gehen.

Legende Unfallversicherung

Häufige Fragen zur privaten Unfallversicherung

  • Ist eine private Unfallversicherung sinnvoll?

    Eine private Unfallversicherung ist grund­sätzlich für jeden – egal in welchem Alter – sinnvoll. Es gibt zwar eine gesetzliche Unfall­versicherung, doch diese greift nur bei Arbeits­unfällen, Berufs­krankheiten und schulischen Aktivitäten. Mehr als 70 % der Unfälle passieren jedoch in der Freizeit – also genau dort, wo die gesetzliche Unfall­versicherung nicht eintritt. Mit dem Abschluss einer privaten Unfall­versicherung können diese Lücken geschlossen werden – an jedem Ort und zu jeder Zeit.

    Da schwere Unfallverletzungen oftmals hohe finanzielle Belastungen nach sich ziehen, ist eine zusätzliche Ab­sicherung existenziell wichtig. Die Invaliditäts­leistung der privaten Unfallversicherung kann vom Versicherten ganz nach seinen persönlichen Bedürfnissen eingesetzt werden – also z. B. für behinderten­gerechte Um­bauten im Haus oder für den Ausgleich von Verdienstausfällen.

  • Was ist bei der Unfallversicherung versichert?
    • Invaliditätsleistung: Diese erfolgt, wenn die versicherte Person durch einen Unfall auf Dauer in ihrer körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit beeinträchtigt wird.
    • Sofortleistung bei Schwerverletzung: Gemäß der tariflichen ICD-Liste (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme) leistet der DFV-UnfallSchutz zwischen 5.000 € und 20.000 € (je nach gewähltem Leistungspaket)
    • Todesfall-Leistung: wird an die Erben oder bezugsberechtigte Person bezahlt, wenn die versicherte Person infolge eines Unfalles in den darauf folgenden zwölf Monaten verstorben ist.
    • Krankenhaustagegeld und Genesungsgeld: kommt zum Tragen, wenn sich eine versicherte Person in medizinisch notwendiger vollstationärer Behandlung (z. B. im Krankenhaus) befindet.
    • Sowie weitere Versicherungs­leitungen: Such-, Rettungs- oder Bergungseinsätze, Kosmetische Operationen, Krankentransporte und Rücktransporte, Pflege­tage­geld, Rooming-in-Kosten, etc. (siehe Leistungs­pakete)
  • In welchen Fällen leistet die Unfallversicherung nicht?

    Bei jeder Unfallversicherung gibt es Ausnahmen, bei denen der Versicherungs­schutz von vorneherein ausge­schlossen ist. Kein Anspruch auf In­validitäts­leistungen besteht:

    • Bei Unfällen, die bei der Ausübung eines besonders gefährlichen Berufes passiert sind. ImAnhang der Versicherungs­bedingungen unter dem Berufsgruppen­­verzeichnis sind diese aufgeführt. Dazu zählen z. B. Berufe wie Artist, Bergmann, Gerüstbauer oder Stuntmen.
    • Wenn der Unfall oder die Unfallfolgen vollständigdurchKrankheiten oder Gebrechenverursacht wurden. Eine lediglich anteilige Mitwirkung von anderen Krankheiten oder Gebrechen wird nicht angerechnet.
    • Infolge der Einnahme von Drogen oder anderer Suchtmittel oder durch bewusstes Miss­achten von Warn- oder Sicher­heits­hinweisen – besteht jedoch nicht, wenn sich die versicherte Person in diese Gefahr begibt, um andere Personen zu retten.
    • Die Teilnahme an Sportarten die auf Ver­letzungen abzielen (z. B. Boxen oder Kickboxen) sowie Auto­rennen sind nicht versichert. Eine vollständige Übersicht über die genauen Aus­schlüsse finden Sie in unseren Versicherungs­­bedingungen zum DFV-UnfallSchutz.
  • Was bedeutet „Invalidität“ in der Unfallversicherung?

    Voraussetzung für die Invaliditäts­leistung ist, dass die körperliche oder geistige Leistungs­fähigkeit des Versicherten durch einen Unfall dauerhaft beeinträchtigt ist – er also eine Invalidität hat. Es wird von einer dauerhaften Beeinträchtig­ung gesprochen, wenn sie voraussichtlich länger als drei Jahre bestehen wird, und eine Änderung des Zustandes nicht zu erwarten ist. Die Invalidität muss innerhalb von 24 Monaten nach dem Unfall eingetreten und innerhalb von 36 Monaten von einem Arzt festgestellt worden sein.

    Der DFV-UnfallSchutz leistet bereits ab einem Invaliditäts­grad von 1 %. Sind mehrere Körperteile, Organe oder Sinnesorgane unfallbedingt beeinträchtigt, werden die ermittelten In­validitäts­grade zusammengerechnet. Für die Bemessung des In­validität­sgrades ist die in den Versicherungs­bedingungen ersichtliche verbesserte Gliedertaxe maßgeblich. Der Versicherer legt mit der Gliedertaxe fest, wie hoch der Invaliditästgrad bei Verlust oder vollständiger Funktionsunfähigkeit von Körperteilen oder Organen ist, mehr als 100 % (Vollinvalidität) ist jedoch nicht möglich. Die vereinbarte Ver­sicherungs­summe erhält der Versicherte als Einmalzahlung.

  • Welche Vorteile bietet mir die Progression?

    Beim linearen Unfalltarif sind die Steigerungen zur Invaliditäts­summe linear an der Invaliditäts­stufe gekoppelt. Linear bedeutet in diesem Zusammenhang, dass nach einem Unfall ausnahmslos alle Invaliditätsgrade abgedeckt sind. Wird ein Unfalltarif mit Progression gewählt, so steigen die In­validitäts­leistungen mit zunehmendem Invaliditätsgrad überproportional an. Folgende Progressions­staffel können ausgewählt werden:

    • 100 % DFV-UnfallSchutz Basis (linear)
    • 225 % DFV-UnfallSchutz Komfort
    • 350 % DFV-UnfallSchutz Premium
    • 500 % DFV-UnfallSchutz Exklusiv

    Wählen Sie also die Variante "Basis", so erhalten Sie bei einer Vollinvalidität (d.h. bei einem Invaliditäts­grad von 100 %) eine Versicherungs­summe von 50.000 Euro – hier ist also keine Progression enthalten. Sollten Sie die Variante "Komfort" gewählt haben, so würden Sie bei höchster Invalidität 225.000 Euro erhalten. Entsprechend beim "Premium" wären es 350.000 Euro und "Exklusiv" sogar 500.000 Euro. Die Ver­sicherungs­summe steigt also mit zunehmender Invalidität progressiv an.

    Der Vorteil einer Progression liegt darin, das Ihnen nach einem schweren Unfall mit einer hohen Invaliditätsstufe deutlich mehr Geld zur Verfügung steht, um die finanziellen Härten einer Invalidität besser aufzufangen.

  • Brauche ich eine Unfallversicherung, trotz Berufsunfähigkeitsversicherung?

    Ja! Die Berufs­unfähigkeits­versicherung greift nur, wenn der Unfall dazu führt, dass Sie zu mindestens 50% erwerbsunfähig sind. Leistungen der Berufs­unfähigkeits­versicherung sind also davon abhängig, ob Sie nach einem Unfall weiterhin Ihren Beruf ausüben können. Der DFV-UnfallSchutz leistet voll­kommen unabhängig von Ihren Erwerbsmöglichkeiten. Sie erhalten finanzielle Unterstützung bei allen krankheitsbedingten Folge­kosten eines Unfalls. Erwerbsfähig aber dennoch gesundheitlich und finanziell belastet? Der DFV-UnfallSchutz sichert alle Risiken ab.

Situative Anpassung Ihrer Unfallversicherung mit der DFV-App

DFV-UnfallSchutz App

Die DFV-App

Unsere DFV-App finden Sie sowohl im App Store als auch im Google Play Store. Nach dem Abschluss des DFV-UnfallSchutzes können Sie sich ins Kundenportal und in die App einloggen.

Sie erhalten in Folge via E-Mail einen QR-Code. Diesen einfach in der App einscannen und schon haben Sie Zugriff auf alle Funktionen.

Situative Erhöhung der Unfallversicherung

Situative Anpassung der Unfallversicherung

Den DFV-UnfallSchutz können Sie in der DFV-App jederzeit situativ anpassen - einfach in einen höheren Tarif wechseln oder den Versicherungsschutz wieder senken. Schon sind Sie bereit für jedes Abenteuer. Unsere Unfallversicherung passt sich an Ihre Vorhaben an! Das ist Einfach. Vernünftig.

Unfallversicherung weitere Personen mitversichern

Flexibler Schutz für Freunde und Familie

Unterwegs mit Freunden oder der ganzen Familie? Gar kein Problem! Mit unserer App können Sie bis zu drei Personen mitversichern. Einfach jede weitere Person mit Namen- und Alterseingabe hinzufügen und schon genießt sie den selben Schutz wie Sie. Mitversicherte Personen können natürlich jederzeit ausgetauscht und wieder herausgenommen werden.

Unfallversicherung Kostenerstattung

Kostenerstattung – gar kein Problem!

Mit nur wenigen Klicks gelangen Sie zur DFV-Schnellregulierung. Einfach die Arzt- oder Krankenhausrechnung fotografieren, in der App hochladen und den Versicherungsfall melden. Innerhalb kürzester Zeit erhalten Sie Ihr Geld.

Unfallversicherung mit 24h Service

Der direkte Draht zu uns

Ein Unfall kommt meist unerwartet und plötz­lich. Deswegen stehen Ihnen unsere Service­mitarbeiter auch telefonisch zur Verfügung. Mit einem Klick auf das Servicecenter sind wir sofort für Sie da.

Unfallversicherung Schutz reduzieren

Nach dem Upgrade

Jedes Upgrade dauert nur so lang wie Sie es möchten. Durch unsere App kann der Schutz Ihrer Unfallversicherung jederzeit wieder gesenkt werden. Dadurch zahlen Sie tatsächlich nur dann mehr, wenn Sie die erhöhte Absicherung wirklich brauchen.

Die DFV App Entdecken Sie jetzt die bestbewertete Versicherungs-App Deutschlands!

Einfach bequem - jederzeit & überall:

  • Rechnungen einfach via Foto einreichen
  • Vertragsverwaltung
  • Persönliche Daten ändern
  • Weitere Produkte und Magazin-Artikel
  • Servicecenter und Assistance-Dienst

 

Eine Versicherung – 5 Produkte – Alles drin!

Mit dem DFV-KombiSchutz schützen Sie sich vor den größten Risiken des Alltags. Wofür also Einzelversicherungen, wenn man alles in einer Kombiversicherung bündeln kann?

  • Unfallversicherung
  • Hausrat- & Glasversicherung
  • Fahrraddiebstahlversicherung
  • Privathaftpflichtversicherung
  • Verkehrsrechtsschutzversicherung

Jetzt alles Wichtige absichern!

Nochmal Lust zu blättern? Alle Unterlagen zum Herunterladen

Nachfolgend finden Sie die Ver­sicher­ungs­be­dingung­en der DFV Deutsche Familien­ver­sicher­ung AG in der aktuellen Fassung. Schließen Sie bei uns eine Versicherung ab, lassen wir Ihnen die Ver­sicher­ungs­bedingung­en in der jeweils gültigen Fassung gemeinsam mit dem digitalen Versicherungsschein (e-Police) zukommen.