Onlays

Onlays oder auch Kuppelfüllungen werden immer dann erstellt, wenn die Zahnwände aufgrund von Karies oder anderen zahnmedizinischen Indikationen nicht mehr oder nur noch eingeschränkt ihre eigentliche Aufgabe übernehmen können, d. h. wenn der Zahn bereits so angegriffen ist, dass er aufgenommene Speisen nicht mehr zerkleinern kann, da die Kaukraft durch den Defekt erheblich verringert wurde.


Erst Onlays, dann Kronen

Onlays stellen, wie auch schon die Inlays, einen Übergangsprozess zu Kronen dar. Auch hier handelt es sich um Einlagefüllungen, die in Dentallaboren passgenau angefertigt und anschließend in den noch vorhandenen Zahn eingesetzt werden. Sie decken die Zahnhöcker und geben dem Zahn, bzw. den Zahnwänden dadurch wieder die notwendige Stabilität. So bleiben auch schwer beschädigte Zähne ohne umfangreichen Beschliff in ihrer Zahnsubstanz erhalten.

Auch bei Onlays spielt die Auswahl der zu verarbeitenden Materialien eine wichtige Rolle, da auch bei dieser zahnärztlichen Maßnahme eventuelle allergische Reaktionen des Patienten berücksichtigt werden müssen. In Frage kommen Keramik, Kunststoff aber auch Gold. Die Auswahl des Materials wirkt sich entsprechend auf die Kosten des Onlays aus. Wer eine leistungsstarke Zahnzusatzversicherung hat, hat gute Chancen, dass die Kosten für Onlays übernommen werden.

Vorteile von Onlays

Ein weiterer Vorteil von Onlays: bei guter Pflege und regelmäßiger Prophylaxe bleiben sie dem Patienten lange erhalten.