Mundflora

Unter Mundflora versteht man die Gesamtheit, die in der Mundhöhle lebenden Mikroorganismen. Zum Großteil bestehen diese Mikroorganismen aus Bakterien, oft auch Pilzen. Da die Mundflora spezifisch zusammengesetzt ist, besteht eine Abhängigkeit von äußeren Einflüssen wie Ernährung, Zahnpflege, Alter etc.


Ohne gesunde Mundflora keine gesunden Zähne

Es gibt unterschiedliche Gründe, die eine Mundflora aus dem Gleichgewicht bringen können. Eine der häufigsten Ursachen kann eine zuckerreiche Ernährung sein. Diese bildet einen geeigneten Nährboden für das Bakterium Streptococcus mutans – den Hauptverursacher für die Bildung von Karies – es wandelt den Zucker in Säuren um, welche den Zahnschmelz angreift und letztendlich den Zahn schädigt. Neben der Ernährung kann eine schlechte Mundhygiene, Rauchen und Alkohol ebenso zu einer unausgeglichenen Mundflora führen.

Gründliche Mundpflege führt zu einer gesunden Mundflora

Ein gesundes Gleichgewicht der Mundflora ist die beste Voraussetzung für gesunde Zähne. Neben gründlicher Zahnreinigung, spielt auch die Ernährung eine wesentliche Rolle, um das Bakterienwachstum zu reduzieren. Getränke, die Milchsäurebakterien enthalten, wie z.B. Naturjoghurt oder Kefir, hemmen geruchsbildende Bakterien in ihrem Wachstum. Im Allgemeinen weist eine gesunde Mundflora weniger Zahnstein auf und beugt Entzündungen vor. Denn eine gesunde Mundflora fördert positive Bakterien, sodass die Zähne mit dem Speichel gereinigt werden.