Milchzähne

Die ersten Zähne werden Milchzähne genannt, aufgrund ihrer hellen und milchigen Zahnfarbe. Beim Heranwachsen werden die Milchzähne durch ein bleibendes Gebiss ersetzt.


Entwicklung der Milchzähne

Jedes Kind besitzt ein sogenanntes Milchgebiss, bestehend aus 20 Zähnen. Die ersten mittleren Schneidezähne dringen ab dem 6. bis 8. Lebensmonat durch, dies ist oftmals für das Kind mit Schmerzen verbunden. Auch gibt es Neugeborene, die bereits mit einem oder zwei Zähnen zur Welt kommen. Das Milchgebiss ist dann ungefähr ab dem 30. Lebensmonat voll ausgeprägt. Circa ab dem sechsten Lebensjahr verlieren die Milchzähne an Halt und werden durch bleibende Zähne ersetzt.

In welcher Reihenfolge kommen die Milchzähne?

Die Milchzähne eines Babys kommen meist in einer bestimmten Reihenfolge. Zwischen dem fünften bis zehnten Monat beginnen die unteren zentralen Schneidezähnen und zwischen dem sechsten bis zwölften Monat die oberen zentralen Schneidezähne zu wachsen – in der Regel tauchen Sie paarweise auf. Es folgen die oberen und unteren Frontzähne (links und rechts der Schneidezähne).

Die größeren hinteren Backenzähne, auch Molare genannt, kommen zwischen dem zwölften und 18. Lebensmonats Ihres Säuglings, gefolgt von den Eckzähnen,  die zwischen dem 16. und 22. Monat die Lücken zwischen den Schneidezähnen und Backenzähnen schließen.

Die unteren und oberen Backenzähne kommen in der Regel zu guter letzt ab dem 20. Monat und sollten bis zum 33. Monat das Kindergebiss mit seinen 20 Zähnen vervollständigen. 

Aufgabe der Milchzähne

Die Milchzähne sind bei der Entwicklung des Gebisses von großer Bedeutung, denn sie sind im Kindergebiss Platzhalter für die nachfolgenden bleibenden Zähne und fördern zusätzlich durch das Kauen die Ausbildung des Kiefers.

Wann fallen die Milchzähne aus?

Um den dauerhaften Zähnen Platz zu schaffen, müssen die Milchzähne ausfallen. Normalerweise fallen die Milchzähne in der gleichen Reihenfolge aus, wie sie gekommen sind. Ist das Kind zwischen fünf und sechs, drücken die neuen Zähne darunter und machen sich Platz - die Milchzähne fallen aus.

Milchzähne bei Erwachsenen

Bei Nichtanlage der bleibenden Zähne – wenn kein zweiter Zahn nachwachsen sollte – können die Milchzähne bis ins hohe Alter bestehen bleiben. Im Falle eines Verlustes der Milchzähne im mittleren Erwachsenenalter kann ein Zahnimplantat die Lücke schließen.