Inlay

Durch Karies kann es passieren, dass der Zahnarzt ein Teil der Kaufläche des Zahnes entfernen muss. Dafür werden dann meistens so genannte Inlays im Bereich der Seitenzähne eingesetzt.


Fallen Inlays schon unter Zahnersatz?

Inlays gehören zum Zahnerhalt und sind kein Zahnersatz - auch kein Ersatz der Zahnhöcker. Wenn eine Einlagefüllung eingesetzt wird, stehen verschiedene Materialien wie Gold oder Titan zur Auswahl. Darüber hinaus werden auch Kunststoffe und Keramiken verwendet – diese Materialien bieten eine gute farbliche Anpassung zum Farbbild der natürlichen Zähne.

Goldfüllung

 

 

Welches Material wird für Inlays verwendet?

Als weitere verwendete Materialien kommen z. B. Amalgam und Zement zum Einsatz. Erst wenn Karies vollständig behandelt wurde, können Inlays angefertigt werden. Dabei können, neben ein flächigen, auch mehrflächige Inlays angefertigt werden. Inlays werden in der Regel in einem Dentallabor hergestellt. Inlays sind kostenintensiv, werden aber nicht über die normale Krankenkassenleistung abgedeckt. Um hohe finanzielle Eigenleistungen abzufedern, ist der Abschluss einer privaten Zahnzusatzversicherung dringend anzuraten.