Ratenzahlungszuschläge

Ratenzahlungszuschläge können z. B. dann auftreten, wenn die Zahlmethode jährlich, halbjährlich, vierteljährlich oder monatlich gewählt wurde, d. h. also dann, wenn der komplette Jahresbeitrag nicht in einem Rutsch gezahlt wird.


Was sind Ratenzuschläge

In der Regel werden Versicherungsbeiträge jährlich und/oder im Voraus gezahlt. Einige Versicherungsunternehmen bieten ihren Kunden an, die Beiträge halbjährlich, vierteljährlich oder monatlich zu zahlen. 

Diese Zahlmethode ermöglicht Kunden, die Beiträge z. B. einer Hausratversicherung oder Haftpflichtversicherung stückweise abzuzahlen, da die Zahlung von einem Jahresbeitrag zu einer finanziellen Belastung führen könnte.

Jedoch hat diese Zahlungsweise einen Haken, denn unterjährige Zahlung bringt bei manchen Versicherern einen Ratenzuschlag mit sich. Dieser Zuschlag wird als Prozentsatz auf den Jahresbeitrag aufgeschlagen.

Ausnahme

Bei Verträgen, die ausschließlich eine unterjährige Beitragszahlung erfordern, gibt es keinen Ratenzahlungszuschlag.

Günstigere Alternative

In der Regel ist für den Versicherungsnehmer ein Jahresbeitrag die günstigere Alternative. Der Versicherungsnehmer kann durch die Zahlung von Jahresbeträgen zwischen 8 bis 11 Prozent sparen. Eine unterjährige Zahlung führt zu einer höheren Summe, als ein Jahresbeitrag.