Gefälligkeit

Bei einer Gefälligkeit handelt es sich normalerweise um eine unentgeltliche, rein gesellschaftliche Verpflichtung ohne Rechtsbindungswillen. Demnach spricht man von Gefälligkeit, wenn eine Person zu Gunsten einer anderen Person, eine Leistung erbringt, ohne dass eine Gegenleistung hierfür erbracht werden muss.


Was ist ein Gefälligkeitsschaden?

Ein Gefälligkeitsschaden liegt dann vor, wenn die Schadenursache aus einer Gefälligkeitshandlung entsteht. Dies ist der Fall, wenn der Versicherungsnehmer anderen auf deren Wunsch einen Freundschaftsdienst erweist.

Gefälligkeitshandlungen werden meist von Freunden oder Nachbarn ausgeführt. Gefälligkeiten sind  unentgeltlich und finden oft während der Urlaubszeit statt.

Einschränkungen einiger Haftpflichtversicherungen

Ein Beispiel für ein Gefälligkeitsschaden: Ein Freund hilft beim Umzug, hierbei fällt der Fernseher durch einen Missgeschick zu Boden. Viele Versicherungsnehmer würden jetzt annehmen, dass die Haftpflichtversicherung  für den Schaden aufkommen wird.

Dies ist jedoch nicht der Fall, denn die Haftpflichtversicherung haftet nicht bei Gefälligkeitshandlungen. Diese Einschränkung ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. Laut dem BGB muss die Versicherungsgesellschaft nicht für einen Schaden aufkommen, wenn dieser Schaden durch eine Hilfeleistung eines anderen entstanden ist.

Somit haftet ein Nachbar oder Freund nicht, wenn er versehentlich einen Schaden bei einem Umzug verursacht, da er dem Versicherungsnehmer eine Hilfeleistung angeboten hat.

Welche Haftpflichtversicherung übernehmen die Kosten einer Gefälligkeitshandlung?

Immer mehr Haftpflichtversicherungen versichern Gefälligkeitsschäden mit, da es oft zu Streitigkeiten zwischen Nachbarn oder Freunden im Schadensfall kam.

Jedoch übernimmt nicht jede Haftpflichtversicherung in jedem Fall Gefälligkeitsschäden. Hierzu muss beim Abschluss der Versicherung  auf die entsprechende Leistung geachtet werden.

Die DFV-Privathaftpflichtversicherung in der Basis-Variante übernimmt die Kosten einer Gefälligkeitshandlung nicht, jedoch übernimmt die DFV-Privathaftpflichtversicherung in der Premium-Variante Kosten einer Gefälligkeitshandlung.