Beitragsabrechnung

Die Beitragsberechnung meint den Prozess, bei dem die Kosten für die entsprechenden Versicherungsleistungen zu einem Komplettpreis addiert werden. Für den errechneten Wert muss der Versicherte im vereinbarten Intervall, das kann z. B. monatlich, vierteljährlich oder jährlich sein, seinen Beitrag zahlen.


Beitragsberechnung: Wie baut sie sich auf?

Normalerweise wird von einem Basis-Tarif ausgegangen. Der beinhaltet einen gewissen „Grundschutz“ zu einem bestimmten Beitrag. Oft haben die Versicherungsnehmer aber noch die Möglichkeit, diesen Schutz um weitere Leistungen zu erweitern. Werden jedoch Sachen, oder auch zusätzliche Personen, die über den normalen Schutz hinausgehen, mitversichert, so steigt auch der Beitrag.

Möchte der Versicherte bei einer Sachversicherung z. B. die monatlichen Beiträge noch ein wenig geringer halten, so erreicht er das durch die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung. Die Selbstbeteiligung wirkt sich in diesem Fall positiv auf die Beitragsabrechnung aus.

Wichtig für die Beitragsberechnung

Wichtig für die Beitragsberechnung sind vor allem Erfahrungswerte. Wie hoch ist die Inanspruchnahme diverser Leistungen, wie hoch sind die Deckungssummen oder welcher Betrag wird vom Versicherer nach einem Schaden maximal für die Schadenregulierung ausgezahlt?

Tipp zur Beitragsberechnung

Möchte der Versicherte auf die Beitragsberechnung seiner privaten Haftpflichtversicherung Einfluss nehmen, so kann der das durch eine genaue Planung indem er zuvor hinterfragt, welcher Leistungsumfang ist für ihn unbedingt erforderlich ist.