Allmählichkeitsschäden

Allmählichkeitsschäden sind in Bereich der privaten Haftpflichtversicherung ein wichtiges Thema. Hierbei geht es in der Regel um Sachschäden, welche durch Einwirkungen von Feuchtigkeit oder Niederschlag entstanden sind. Ebenfalls eingeschlossen sind auch Schäden durch Mineralöl.


Allmählichkeitsschäden: Wie treten sie auf?

Allmählichkeitsschäden entstehen durch Einwirken von Feuchtigkeit oder Niederschlag. Darunter fallen z. B. Regen, Schnee und Hagel. Ebenfalls können sie auch durch Staub, Ruß und Rauch entstehen, genauso wie durch Dämpfe, Gase oder bestimmte Temperaturen.

Absichern von Allmählickeitsschäden – immer genau hinschauen

Meistens sind Allmählichkeitsschäden als Sachschäden in der Privathaftpflichtversicherung mit versichert. Allerdings sollten Versicherte sich die Policen hier vor Vertragsabschluss besser immer ganz genau hinschauen. Es könnte auch sein, dass bei einigen Policen für Allmächtigkeitsschäden immer noch ein Ausschluss vorgesehen.

Die Versicherer beziehen sich hier vor allem darauf, dass sich die Aufklärung von Schäden aufgrund der vielfachen Schadenentwicklung sehr kompliziert gestaltet. Ein Vergleich der Anbieter und genaues Hinsehen lohnen immer.