Pflegegeld

Versicherte erhalten ein Pflegegeld, wenn die Pflege durch Angehörige oder auch Bekannte ehrenamtlich übernommen wird. Die Höhe des Pflegegeldes richtet sich dabei nach der Pflegestufe des Pflegebedürftigen.


Woher bezieht man Pflegegeld?

Das Pflegegeld wird von der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung geleistet. Hierbei handelt es sich um eine Sozialleistung für pflegebedürftige Personen und wird immer dann gezahlt, wenn selbst organisierte Pflegehilfen zum Einsatz kommen. Oft handelt es sich um Pflege durch Angehörige oder Bekannte.

Wichtig für den Anspruch auf Pflegegeld ist, dass es sich um eine häusliche Pflege handelt, die ehrenamtlich oder durch einen sogenannten Laienpfleger erfolgt. Gestattet ist aber eine Beratung, die die fachliche Qualität der häuslichen Pflege sicherstellen kann. Diese dient der Hilfestellung und ist sogar vorgeschrieben.

Das Pflegegeld erhält der Pflegebedürftige von der Pflegekasse. Er kann darüber frei verfügen. Vorgesehen ist es allerdings für diejenigen, die den Pflegebedürftigen auch tatsächlich pflegen.

Eine Kombination von Pflegegeld und Sachleistungen (Hilfe von Pflegediensten) ist ebenfalls möglich, damit eine optimale, auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte, Pflege gewährleistet ist. Dann vermindert sich aber das Pflegegeld anteilig um den Wert der in Anspruch genommenen Sachleistungen.

Wonach richtet sich die Höhe des Pflegegeldes?

Die Höhe des Pflegegeldes richtet sich nach dem Pflegebedarf. Es wird anhand der jeweiligen Pflegestufe des Pflegebedürftigen bemessen. Je höher die Pflegestufe, desto höher auch das Pflegegeld.

Pflegebedürftige in vollstationären Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen haben Anspruch auf ein ungekürztes Pflegegeld, allerdings anteilig für die Tage, an denen die Pflege im häuslichen Bereich stattfindet  z. B. an Wochenenden oder in Ferienzeiten.

Tritt der Pflegefall erst einmal ein, so sollte einem bewusst sein, dass das Pflegegeld allein aber nicht ausreicht, um die entstehenden Kosten im Pflegefall zu decken. Daher ist es immer ratsam, frühzeitig eine Pflegezusatzversicherung abzuschließen. Je früher Sie sich für eine Pflegezusatzversicherung entscheiden, desto günstiger auch der Beitrag.