Krankengeld

Krankengeld erhalten Sie, wenn Sie gesetzlich versichert sind und einen Anspruch auf Krankengeld haben. In der Regel haben Arbeitnehmer im Falle von Krankheit oder eines Unfalls einen Anspruch auf die Fortzahlung des Gehalts. Dieser gilt für den Zeitraum von sechs Wochen und wird vom Arbeitgeber getragen. Danach springt die Krankenkasse ein.


Wann wird Krankengeld gezahlt?

Beim Krankengelt handelt es sich um eine Regelleistung, die dann zu erbringen ist, wenn sie notwendig wird. Dass wäre der Fall, wenn Sie arbeitsunfähig erkrankt oder krankgeschrieben sind oder z. B. stationär in einem Krankenhaus behandelt werden.

Solange der Arbeitgeber in den ersten Wochen noch zahlt, muss das Gehalt in der gewohnten Höhe gezahlt werden. Allerdings entfallen zusätzliche Leistungen wie z. B. Schichtzulagen.

Wie hoch ist das Krankengeld?

Erfolgt innerhalb der nächsten sechs Wochen keine  Gesundung, so hat der gesetzlich Versicherte Anspruch auf Krankengeld durch die Krankenkasse. Die Höhe des Krankengeldes beträgt dann 70 Prozent des Bruttogehalts. Es darf aber 90 Prozent des normalen Nettogehaltes nicht überschreiten.

In Zeiten der Krankheit bleibt die Beitragspflicht zur gesetzlichen Renten- und Arbeitslosenversicherung sowie zur Pflegeversicherung weiterhin bestehen. Die Beiträge hierfür  werden direkt einbehalten.

Wie lang besteht ein Anspruch auf Krankengeld?

Der Anspruch auf Krankengeld besteht für insgesamt 72 Wochen. Voraussetzung hierfür ist, dass es sich um die gleiche Krankheit handeln muss. Außerdem der Zeitraum der Krankschreibung nicht durch Arbeitsphasen unterbrochen werden.

Als privat versicherte Person besteht die Möglichkeit, die Zahlung von Krankengeld im Vertrag einzubinden und den Beginn und die Dauer der Zahlung von Krankengeld weitgehend selbst festzulegen.

Das Krankengeld und der Beginn der Zahlung sowie die Dauer der Zahlung sind für die Höhe des Beitrags ausschlaggebend. Allerdings sollte das Krankengeld in einem vernünftigen und üblichen Rahmen in den Versicherungsvertrag eingeschlossen werden. Somit kann, durch eine private Krankenzusatzversicherung, einem größeren Verdienstausfall während einer Krankheitsphase vorgebeugt  und ein finanzieller Engpass vermieden werden.

Hier finden Sie einen Übersicht aller Krankenzusatzversicherungen der Deutschen Familienversicherung.