Versicherungspflichtgrenze

Wo liegt die Jahresarbeitsentgeltgrenze bzw. die Versicherungspflichtgrenze? Ab wann kann man sich privat versichern? Und besteht eine Pflicht hierzu, bei Erreichung dieser Grenze?


Wo liegt die Jahresarbeitsentgeltgrenze?

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze meint die Versicherungspflichtgrenze.  Diese liegt derzeit bei einem Jahresgehalt von 48.600 Euro.

In die Berechnung der Jahresarbeitsentgeltgrenze fließen alle Zahlungen ein, die der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer gegenüber leistet. Darunter fallen das Gehalt, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und sämtliche Bonuszahlungen. Geldwerte Vorteile fließen ebenfalls mit in die Rechnung.

Darunter fällt z. B. auch die Nutzung des Geschäftswagens.
Überschreiten Sie die Jahresarbeitsentgeltgrenze in drei aufeinander folgenden Kalenderjahren, so können Sie sich im vierten Kalenderjahr von der Versicherungspflicht befreien lassen und eine private Krankenversicherung abschließen.

Dazu besteht aber kein Zwang. Natürlich kann der Arbeitnehmer auch freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert bleiben. Allerdings wird er dann die höchsten Beitragssätze zahlen.