Alternative Heilmethoden

Es gibt verschiedene Arten von Heilmethoden. Unter die alternativen Heilmethoden fallen all diejenigen, die außerhalb der anerkannten Schulmedizin liegen. Das kann z. B. der Besuch beim Heilpraktiker oder dem Osteopathen sein.


Was sind alternative Heilmethoden?

Unter alternative Heilmethoden versteht man alle Heilmethoden, die nicht zur anerkannten Schulmedizin gehören. Darunter fallen normalerweise sämtliche Therapien und Behandlungsformen, die durch einen Heilpraktiker erfolgen.

Eine sehr bekannte und häufig in Anspruch genommene alternative Heilmethode ist z. B. die Akupunktur. Ebenso fallen auch eine medikamentöse Behandlung auf pflanzlicher Basis sowie Therapien mit Sauerstoff oder ähnliche Maßnahmen unter den Begriff alternative Heilmethode.

Sind alternative Heilmethoden sinnvoll?

Da Heilpraktiker über eine mehrjährige Ausbildung im Bereich der alternativen Heilmethoden verfügen wundert es nicht, dass auch alternative Heilmethoden bei einer Vielzahl von Krankheitsbildern gut helfen bzw. erfolgreich zur Heilung beitragen.

Mehr noch, mit den alternativen Heilmethoden erreicht man eine Gesundung oft sogar auf eine sanftere und schonendere Art und Weise, als es mit Methoden aus der Schulmedizin möglich wäre. Deswegen trifft man auch immer wieder Schulmediziner an, die sich zusätzlich zum Heilpraktiker ausbilden lassen.

Wer übernimmt die Kosten für alternative Heilmethoden?

Normalerweise werden die Kosten für alternative Heilmethoden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Anders ist das mit dem Abschluss einer privaten Krankenversicherung. Die Krankenzusatzversicherung DFV-AmbulantSchutz zahlt z. B. auch für alternative Heilmethoden.