Wie sich junge Familien richtig absichern

Welche Versicherungen braucht unsere Familie? Mit dieser Frage sind insbesondere junge Familien konfrontiert, die den ersten Nachwuchs bekommen haben, oder sich die erste gemeinsame Wohnung zugelegt haben.


Schutz vor Personen- und Sachschäden

Um die eigene Arbeitskraft abzusichern, bietet die Berufsunfähigkeitsversicherung einen guten Schutz. Für junge Familien, die nur einen Hauptverdiener haben, kann eine Risikolebensversicherung eine Absicherung bieten. Geradezu eine Pflicht ist die private Haftpflichtversicherung, denn jeder Mensch haftet unbegrenzt für Schäden an Personen oder fremden Eigentum, die er schuldhaft – also auch fahrlässig – angerichtet hat. Der Verursacher haftet dabei grundsätzlich lebenslang in unbegrenzter Höhe mit seinem gesamten jetzigen und zukünftigen Einkommen und Vermögen.

Zieht eine junge Familie in ihre erste gemeinsame Wohnung ein, so sollte die Wohnungseinrichtung vor Einbruchs-, Brand-, und Blitzschäden mit einer Hausratversicherung geschützt werden. Hatten zuvor die Partner jeweils eine eigene Hausratversicherung, so reicht bei einer gemeinsamen Wohnung eine gemeinsame Police. Eine gute Alternative, um wichtige Sachversicherungen in einem Paket zu bündeln bieten praktische Kombiversicherungen.

Kinder im Krankenhaus begleiten

Zu den größten Ängsten junger Eltern zählt die Angst, das eigene Kind könnte krank werden oder einen schweren Unfall erleiden. Wenn ein Kind im Krankenhaus behandelt werden muss, möchten die Eltern natürlich vor Ort sein. Viele Krankenhäuser bieten deshalb die stationäre Aufnahme der Eltern – ein so genanntes Rooming-In an. Die Eltern bzw. ein Elternteil kann dann im Krankenzimmer des Kindes bzw. im Umfeld des Krankenhauses übernachten.

Auf Säuglingsstationen kommt natürlich die Krankenkasse für den Aufenthalt von Mutter und Kind auf. Bei kranken Kindern, die stationär behandelt werden, werden jedoch die Rooming-In-Kosten nur von der Krankenkasse übernommen, wenn der Kinderarzt die Notwendigkeit bescheinigt. Ein Grund für eine Notwendigkeit könnte z. B. sein, wenn ohne die stationäre Aufnahme der Eltern psychische Schäden beim Kind zu erwarten wären. Eine sinnvolle Krankenzusatzabsicherung für Familien, die auch Rooming-In-Kosten übernimmt, bietet die Krankenhaus-Zusatzversicherung.

Zahnzusatzschutz bietet hohe Erstattungen

Einen weiteren wichtigen Zusatzversicherungsschutz bietet die private Zahnzusatzversicherung. Insbesondere bei Zahnersatz lassen sich hohe finanzielle Eigenanteile sparen. Zudem gibt es speziell auf Kinder zugeschnittene Zahnzusatzversicherungen, die z. B. auch kieferorthopädische Leistungen bieten.

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Neueste Artikel

Inhaltsverzeichnis