Welche Versicherung brauche ich im Ausland

Welche Versicherungen brauche ich im Ausland – der richtige Versicherungsschutz für Kurzurlaub und Fernreisen

Die Sommerferien stehen vor der Tür und traditionell ist das die Zeit des Verreisens, gern auch ins Ausland. Je nach Zielland muss man bei den Reisevorbereitungen bestimmte Versicherungen und sogar Impfungen im Blick behalten.


Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse im Ausland

Gesetzlich Versicherte finden meist auf der Rückseite ihrer Versichertenkarte den Aufdruck der European Health Insurance Card (EHIC) – also der Europäischen Krankenversicherungskarte. Sie deckt über das Sozialversicherungsabkommen zwischen verschiedenen Staaten unterschiedliche Leistungen bei Krankheit oder Notfall im Ausland. Allerdings ist dabei einiges zu beachten.

Gültigkeit und Leistungsumfang der EHIC

Das Sozialversicherungsabkommen der gesetzlichen Krankenkassen umfasst alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Weitere europäische Staaten sind ebenfalls mit inbegriffen wie Norwegen, die Schweiz und Kroatien. Dabei werden die Kosten für Leistungen analog zu denen in Deutschland übernommen. Das sind unter anderem ambulante und stationäre Behandlungen sowie Medikamente.

Die Grenzen der EHIC

Die Chipkarte mit EHIC wird allerdings fast nur dann akzeptiert, wenn man eine Arztpraxis aufsucht, nicht aber im Krankenhaus. Das heißt wiederum, dass man die Leistungen vor Ort bar begleichen muss. Lässt man sich in einer privaten Einrichtung behandeln, ist auch die EHIC hinfällig und die Kosten werden später nicht erstattet. Gleiches gilt meist auch für einen Krankenrücktransport. Versicherer raten deshalb privat und gesetzlich Versicherten zu weiteren Vorkehrungen.

Welche Versicherung gibt es für das Ausland

Für Auslandsreisen gibt es einen bunten Blumenstrauß an möglichen Versicherungen. Im Folgenden sollen die wichtigsten betrachtet werden. Dabei wird auf die jeweilige Notwendigkeit eingegangen und gezeigt, was man bei Interkontinentalreisen beachten muss. Welche Reiseversicherung man braucht, hängt in der Regel damit zusammen, welche privaten Versicherungen man bereits abgeschlossen hat und was man unterwegs vor hat. Das gilt vor allem für Risiko-Sportarten.

Auslandsreisekrankenversicherung

Eine private Auslandskrankenversicherung ist ein Muss auch bei Reisen innerhalb der Europäischen Union. Denn die Kostenrückerstattung der Krankenkassen orientiert sich an deutschen Preisen und das heißt, auf einem Teil der Kosten bleibt man sitzen. Die Kosten eines Krankenrücktransports sind über eine private Auslandskrankenversicherung gedeckt, was sonst nicht der Fall wäre. Allerdings sollte die Police zuvor auf die Bedingungen geprüft werden.

Da bei Abschluss einer Auslandskrankenversicherung keine Gesundheitsfragen gestellt werden, ist es wichtig, sich die Bedingungen genau durchzulesen, vor allem bei chronischen Krankheiten. Häufig bieten Versicherer eine Notfall-Hotline an, über die man erfährt, wo sich die nächste Arztpraxis befindet.

Auslandsreisekrankenversicherung online abschließen

Gepäckversicherung

Eine genaue Prüfung der Leistungen ist auch bei Gepäckversicherungen notwendig, denn häufig entsprechen sie nicht ihrer Bezeichnung. Das heißt, dass zwar unter anderem der Verlust von Ausweisdokumenten, Brillen und anteilig Kleidung ersetzt werden, aber bei fahrlässigem Handeln erhält der Versicherte nichts. Leider dehnen Versicherer den Begriff der Fahrlässigkeit immer wieder zum Nachteil der Versicherten aus. Zum Beispiel reiche es nicht aus, das Gepäckstück neben sich stehen zu haben, man müsse es zwischen die Beine stellen.

Reiserückrittsversicherung

Eine Reiserücktrittsversicherung ist empfehlenswert, wenn zum Beispiel die Reise sehr teuer ist oder zwischen Buchung und Reiseantritt viel Zeit liegt. So umgeht man hohe Stornokosten. Gleiches gilt für Menschen mit chronischer Krankheit, Rentner und Familien mit kleinen Kindern, da die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung oder eines Notfalls höher ist. Als Erstattungsgrund gelten unter anderem Unfall, schwere Erkrankung oder unverschuldete Kündigung. Nicht anerkannt werden zum Beispiel ein vergessenes Visum oder Flugangst.

Reiseabbruchversicherung

Für Senioren und Menschen mit chronischer Erkrankung ist die Reiseabbruchversicherung interessant, da für sie bei einer akuten Verschlechterung des Gesundheitszustandes ein vorgezogener Rückflug sehr teuer wird. Die Reiseabbruchversicherung regelt die schnelle Heimreise und ersetzt die Kosten der ungenutzten Leistungen zum Beispiel im Urlaub.

Die sogenannte Mallorca-Police

Mit der „Mallorca-Police“ ist eigentlich eine Mietwagen-Haftpflichtversicherung gemeint. Jeder, der im Ausland einen Mietwagen buchen möchte, sollte auch diese Versicherung abschließen. Denn die zu den Mietwagen angebotenen Versicherungen richten sich nach Mindeststandards bei den Deckungssummen. Auf den restlichen Schadensersatzforderungen bleibt der Mietwagennutzer dann sitzen. Vor allem wenn Personen zu Schaden kommen, können die Summen ins Unermessliche steigen.

Reise-Unfallversicherung

Eine Reise-Unfallversicherung kommt nur für Risiko-Sportler in Betracht und Menschen, die keine private Unfallversicherung besitzen, da die private Unfallversicherung weltweit gilt. Risiko-Sportler sollten jedoch zuvor die durch die Reise-Unfallversicherung abgedeckten Risiken und Sportarten prüfen. Zu den Leistungen der Versicherung zählen unter anderem Bergungskosten sowie Entschädigung bei Invalidität oder Tod.

Reise-Haftpflichtversicherung

Eine Reise-Haftpflichtversicherung ist nur notwendig, wenn man keine private Haftpflichtversicherung besitzt. Denn die private Haftpflichtversicherung oder Familienhaftpflichtversicherung gelten weltweit. Was sie jedoch nicht abdeckt, sind Sach- und Personenschäden in Ferienhäusern sowie entstandene Schäden durch ein Surfbrett, Motor- oder Segelboote. Dafür ist wiederum die Reise-Haftpflicht gut. Für alles andere, auch im Heimatland, sollte sowieso eine Privathaftpflicht abschließen.

Tipp für einen Mindest-Versicherungsschutz für Auslandsreisen

Wer über einen guten privaten Versicherungsschutz verfügt, muss für den Urlaub im Ausland nur wenig zusätzliche Reiseversicherungen abschließen. Wie oben gezeigt, kommt es auch immer darauf an, welche Freizeitaktivitäten man plant. Ansonsten sind zahlreiche Schadensfälle bereits über andere Verträge abgedeckt. Bei Flugreisen ist das Gepäck über die Fluggesellschaft versichert und bei einem Einbruch im Hotelzimmer haftet die private Hausratversicherung.

Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Artikel

Inhaltsverzeichnis