Gebührenordnung für Zahnärzte

Die Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) ist eine Rechtsverordnung, die das Vergütungsmodell für Zahnarzt-Leistungen regelt.


Mit der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) werden insbesondere Leistungen für gesetzlich Krankenversicherte abgerechnet. Die Zahnärzte in Deutschland sind an dieser, 2012 neu gefassten Gebührenordnung, gebunden und haben daher nur einen geringen Spielraum.

Kann es trotz Gebührenordnung zu Kostenunterschieden kommen?

Wenn es trotzdem Kostenunterschiede gibt, z. B. bei Zahnersatz, dann rührt das aus der unterschiedlichen Höhe der Materialkosten und aus unterschiedlichen Tarifen von Dentallaboren und anderen Dienstleistern. Ausschließlich nach der GOZ werden mittlerweile die wenigsten Versicherungsfälle abgerechnet. Lediglich bei Privatpatienten und wenn der Zahnarzt keine Kassenzulassung hat, kommt die Gebührenordnung für Zahnärzte vollständig zum Einsatz. Eine gute Zahnzusatzversicherung sollte natürlich die Kosten, die die Höchstgrenze der GOZ erreichen, übernehmen.