Leitungswasserschaden

Ein Leitungswasserschaden! Wie konnte das passieren? Wie kann man sich davor schützen? Und wie kann man sich absichern, um im Falle eines Leitungswasserschadens vor anfallenden Kosten geschützt zu sein?


Wie macht sich ein Leitungswasserschaden bemerkbar?

Ein Leitungswasserschaden macht sich bemerkbar, wenn Wasser in die Wände eindringt und dieses somit befeuchtet. Im schlimmsten Fall dringt das Wasser in die Wohnung des Nachbarn ein und/ oder stellt weite Teile Ihrer Wohnung unter Wasser.

Gründe für einen Leitungswasserschaden

Ein Leitungswasserschaden kann unterschiedliche Gründe haben. Beispielsweise kann dieser Schaden durch Planungsfehler entstehen, das heißt, die Wasserleitungen wurden z. B. nicht in frostsicheren Bereichen verlegt. Dies kann zur Folge haben, dass die Wasserleitungen durch die Kälte platzen. Eine schlechte Qualität des Materials oder die Kombination von unterschiedlichem Materialien kann ebenfalls zu Schäden führen.

Leitungswasserschaden vorgebeugen

Einem Schaden an den Wasserrohren kann vorgebeugt werden, indem die Zimmer regelmäßig beheizt werden. Wenn die Rohre zu lange der Kälte ausgesetzt sind, kann dies zu einem Wasserrohrbruch führen.

Vor hohen Kosten schützen

Eine Hausratversicherung übernimmt im Schadensfall die Kosten für zerstörte Sachen, die durch einen Wasserrohrbruch entstehen. Zudem werden die Kosten für die Reparatur der Wasserrohre  und die Sanierung feuchter Wände gedeckt.

Desweiteren schützt die Hausratversicherung vor Schäden, die durch Brand, Einbruch, Unwetter und Explosion entstehen.