Zahnpolicen

Worauf es bei Zahnpolicen ankommt

Zusatzversicherungen für Zahnersatz erleben derzeit einen Boom. Die Zahl der Zahnzusatzversicherungen ist mittlerweile auf 15,3 Millionen Verträge gestiegen. Alleine 2016 haben 400.000 Bundesbürger eine private Zahnzusatzversicherung abgeschlossen. Es gibt kaum einen Bereich, bei dem Kassenpatienten einen so hohen Betrag durch Hinzunahme einer Zusatzversicherung sparen können wie bei den Zähnen.


Kostenexplosion bei Zahnersatz

Angetrieben wird der Boom bei den Zahnzusatzversicherungen durch immer teurer werdenden Zahnersatz. Seit 2005 leisten die gesetzlichen Krankenversicherungen bei Brücken, Kronen und Implantaten nur noch einen Festzuschuss. Gaben die Bundesbürger 2005 noch insgesamt 2,62 Milliarden Euro für ihren Zahnersatz aus, so waren es 2014 bereits 3,14 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Zuzahlung der Zahnpatienten für Zahnersatz ist in diesem Zeitraum von 724 auf 854 Euro gestiegen.

Das Thema Zahnersatz besitzt für nahezu jeden Bundesbürger eine hohe Relevanz, denn früher oder später kommt man nicht um künstliche Zähne herum. Auch der optische Aspekt spielt eine große Rolle: Niemand möchte gerne mit schiefen oder lückenhaften Zähne herumlaufen. Wird sich für einen Zahnersatz entschieden, so zahlt die Krankenkasse 50 bis 65 Prozent der Kosten. Wer Materialien außerhalb der Standardversorgung wählt, also z. B. Gold oder Keramik, der muss mit besonders hohen Kosten rechnen.

Bis zu 100 % der Zahnkosten können eingespart werden

Eine gute Zahnzusatzversicherung leistet auch bei hochwertigem Zahnersatz. Bei der Wahl der Zahnzusatzversicherung sollte man allerdings darauf achten, dass der Eigenanteil möglichst niedrig ist. In diesem Punkt überragend ist die Zahnzusatzversicherung DFV-ZahnSchutz Exklusiv 100 der Deutschen Familienversicherung, die für Zahnbehandlungen, Zahnersatz, Zahnimplantate und kieferorthopädische Behandlungen bis zu 100 Prozent der Eigenanteile erstattet.

Auch wer bereits eine Zahnzusatzversicherung besitzt, sollte prüfen, ob die Leistungen noch passen. Oftmals lohnt sich ein Wechsel, denn ältere Tarife leisten manchmal deutlich weniger als die neuen Zahnzusatzversicherungen der Versicherer. Wer bei der Wahl der Zahnzusatzversicherung auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte unbedingt auch die Testurteile der unabhängigen Testinstitute genauer studieren.

Im Mai 2018 hat Stiftung Warentest Finanztest die Zahnzusatzversicherungen aller Versicherer auf dem deutschen Markt genauestens untersucht. Insgesamt wurden 220 Tarifangebote der Zahnzusatzversicherungen geprüft. Die Bestnote sehr gut (0,5) erhielt der Tarif DFV-ZahnSchutz Exklusiv 100. Damit wurde zum wiederholten Mal ein Zahnzusatztarif der Deutschen Familienversicherung mit der absoluten Bestnote zum Testsieger gekürt.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Artikel

Inhaltsverzeichnis