Veränderte Produkte durch die Pflegereform

Zum Jahreswechsel beginnt mit Inkrafttreten des zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) eine neue Ära für die gesetzliche Pflegeversicherung. Die bestehenden Pflegezusatzversicherungen müssen sich mit veränderten Produktleistungen an das neue Gesetz anpassen.


Lücken bleiben auch nach der Reform

Auch mit dem Pflegestärkungsgesetz bietet die gesetzliche Pflegeversicherung keine vollständige Absicherung für die Bürger. Im Gegenteil: Altersarmut und finanzielle Überlastung wird es weiterhin geben. Nur wer sich mit einer privaten Pflegezusatzversicherung schützt, kann die Finanzierungslücke schließen. Das Versicherungsmagazin Pfefferminzia befragte u.a. unseren Vorstandsvorsitzenden Dr. Stefan M. Knoll zu den Auswirkungen der Pflege-Reform. Lesen Sie den vollständigen Artikel "So ändern die Versicherer wegen der Pflegereform jetzt ihre Pflegeprodukte" vom 24.08.16.