So zwingt künstliche Intelligenz die Versicherer, sich neu zu erfinden

Die Geschichte von Trainer Jürgen Klopps kaputter Brille zeigt: Denkroboter könnten die Branche der Versicherer nachhaltig verändern und zahlreiche Jobs kosten.


FrankfurtDie Zukunft der Versicherung ist flüssig und sehr süß. „Deine Limonade ist fertig“, erschallt es, und auf dem Handydisplay füllt sich ein gezeichnetes Glas samt Strohhalm mit magentafarbener Flüssigkeit, wenn in der App des US-Start-ups Lemonade eine neue Police ausgestellt wird.

Ein Ton, der bei dem jungen US-Versicherer aus New York fixer als bei vielen anderen Rivalen ertönt. Stolz wirbt die junge Firma, die nichts weniger als die Branche neu erfinden will, damit, dass ein Vertragsabschluss bei ihr unter einer Minute und eine Schadensregulierung in wenigen Sekunden möglich ist.

... Lesen Sie den vollständigen Artikel "So zwingt künstliche Intelligenz die Versicherer, sich neu zu erfinden" auf handelsblatt.com vom 16.08.2018.