Sieben Versicherer erhalten Innovationspreise

Bei der fünften Auflage des von Morgen & Morgen und Versicherungsmagazin vergebenen „Innovationspreises der Assekuranz“ wurden insgesamt acht Versicherungsprodukte ausgezeichnet: Der „Inter Cyber Guard“, die „Selbstständige BU mit GKV-Check“ der Nürnberger, der „Unfall-Schutz“ sowie der „Zahn-Schutz“ der DFV, die Zurich-„Hausratversicherung nach Summentarif“, die „Ferienkasko für Krafträder“ der Concordia, die „Selbstständige BU nach Tarif 55“ des Münchener Vereins sowie die „Grundfähigkeits-Versicherung“ der Gothaer


Anfang der Woche wurde zum fünften Mal der von der Morgen & Morgen-GmbH (M&M) und der Redaktion der Zeitschrift Versicherungsmagazin ins Leben gerufene „Innovationspreis der Assekuranz“ (VersicherungsJournal 28.9.2017, 28.9.2016, 30.9.2015, 30.9.2014) vergeben. ...

...

„Unfall-Schutz“ der DFV mit zwei Mal Gold

Zwei Mal Gold (in den Bereichen „Kundennutzen“ und „Digitalisierung“) wurde an den „Unfall-Schutz“ (VersicherungsJournal 24.7.2018) der DFV Deutschen Familienversicherung AG vergeben. Hervorgehoben wird unter anderem die kundenfreundliche Unfalldefinition: „Als Unfall gilt der unfreiwillige Eintritt einer Gesundheitsschädigung aufgrund einer äußeren Ursache.“

Da nicht wie bei vielen Wettbewerbern nähere Umstände des Unfallereignisses geprüft werden müssten, sei der Grundstein für die digitale Schnellregulierung eines Versicherungsfalls gelegt.

Ferner lobten die Preisrichter die digitale Antragsstrecke, die durch die Synchronisation mit dem Amazon-Kundenkonto in zwei Minuten einen Versicherungsschutz verspreche.

Familienversicherung auch für „Zahn-Schutz“ ausgezeichnet

Ebenfalls goldene Auszeichnungen in den Kategorien „Kundennutzen“ und „Digitalisierung“ erhielt die DFV für den „Zahn-Schutz“. Dieser wurde von der Stiftung Warentest in einer Untersuchung der Zeitschrift Finanztest im Frühjahr mit der Höchstnote bedacht (VersicherungsJournal 20.4.2018).

Die weltweit gültige Zahn-Zusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen besticht nach Ansicht der Juroren „durch Einfachheit und Klarheit.“ Es seien alle zahnärztlichen und kieferorthopädischen Behandlungen ohne Einzeldefinition versichert.

Wie beim „Unfall-Schutz“ zeigte sich die Jury vom hohen Grad der Digitalisierung beim Policenabschluss beeindruckt. Der Kunde könne zudem jederzeit den aktuellen Bearbeitungsstand im DFV-Kundenportal einsehen.

... Lesen Sie den vollständigen Artikel "Sieben Versicherer erhalten Innovationspreise" auf versicherungsjournal.de vom 04.10.2018.