IPO: Deutsche Familienversicherung backt kleinere Brötchen

Die Deutsche Familienversicherung (DFV) wird mit ihrem geplanten Börsengang vermutlich weniger Geld einsammeln als zunächst gedacht. Der DFV dürften maximal 79 Millionen Euro zufließen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Bei der Ankündigung des Börsengangs Mitte Oktober war noch von rund 100 Millionen Euro die Rede gewesen.


... Lesen Sie den vollständigen Artikel "IPO: Deutsche Familienversicherung backt kleinere Brötchen" auf boerse.ard.de vom 29.10.2018.