DFV strebt an die Börse

Der heimische Kurszettel dürfte bald um eine Versicherungsaktie reicher sein. Die ganz auf digitale Wertschöpfung ausgerichtete Deutsche Familienversicherung will noch in diesem Quartal auf dem Börsenparkett debütieren.


Das 2007 gegründete in Frankfurt ansässige Unternehmen plant dabei, 100 Millionen Euro zu erlösen, wie am Freitag bekannt wurde. Angestrebt ist eine Notierung im Prime Standard der Deutschen Börse. Das Geld soll primär in den Ausbau des Vertriebs und des Marketing fließen und damit das Wachstum der Gesellschaft stärken.

... Lesen Sie den vollständigen Artikel "DFV strebt an die Börse" auf finanznachrichten.de vom 12.10.2018.