DFV geht an die Börse und will bei Krankenzusatzversicherungen Marktführer werden

Die Deutsche Familienversicherung (DFV) will noch in diesem Jahr an die Börse gehen. Im Rahmen dessen wollen sich zwei bisherige Aktionäre von Anteilen trennen.


Der Frankfurter Versicherer DFV will wachsen. Dafür will der digitale Versicherer 100 Millionen Euro einsammeln. Das frische Geld solle dabei helfen, die ehrgeizigen Ziele des laut Vorstandschef Stefan Knoll, "ersten digitalen Versicherers” zu erfüllen. Schließlich möchte das Unternehmen im Bereich der Krankenzusatzversicherung zum Marktführer in Deutschland aufsteigen.

... Lesen Sie den vollständigen Artikel "DFV geht an die Börse und will bei Krankenzusatzversicherungen Marktführer werden" auf versicherungsbote.de vom 15.10.2018.