DFV bereitet sich auf Börsengang vor

Die Deutsche Familienversicherung (DFV) will an die Börse. Aktuell befinde sich der digitale Versicherer "bereits mitten in den Vorbereitungen", erklärte Vorstandschef Stefan Knoll in einem Interview.


Der Frankfurter Versicherer DFV will wachsen. Dafür will der digitale Versicherer 100 Millionen Euro einsammeln. Das frische Geld solle dabei helfen, die Vertriebs- und Marketing-Bemühungen zu verstärken.

Denn die Ziele sind durchaus ambitioniert. Immerhin hat der, laut Vorstandschef Stefan Knoll, "erste digitale Versicherer” den Ehrgeiz die großen Wettbewerber herauszufordern. Dabei ist die Deutsche Familienversicherung im Vergleich zum Branchenprimus Allianz ein eher kleines Licht. Während die Münchener im Jahr 2017 einen Umsatz von knapp 31,7 Milliarden Euro eingefahren haben, konnte die DFV mit Sitz in Frankfurt lediglich 72 Millionen Euro vorweisen.

... Lesen Sie den vollständigen Artikel "DFV bereitet sich auf Börsengang vor" auf versicherungsbote.de vom 03.08.2018.