DFV: Aus 106 mach 16 Policen (Versicherungsmonitor.de)

Die Deutsche Familienversicherung packt das Thema Digitalisierung von der Produktseite her an.


Der Anbieter hat seine Palette an Krankenzusatzversicherungen von 106 auf 16 Tarife verringert und auf Einfachheit und Verständlichkeit getrimmt. Papierlose E-Policen sollen bald die Regel sein, künstliche Intelligenz bei der Leistungsprüfung zum Einsatz kommen. Ab 2018 ist die Abgabe einer E-Mail-Adresse Voraussetzung für einen Vertragsabschluss.

Die Deutsche Familienversicherung (DFV) treibt die Digitalisierung des Geschäfts mit Krankenzusatzversicherungen von der Produktseite her voran. „Ein einfaches Produkt ist von der IT einfacher zu verarbeiten“, erklärt ein Sprecher die Idee hinter der radikalen Reduzierung der Produktpalette bei Krankenzusatzversicherungen von 106 auf 16 Tarife.

[...]

Lesen Sie online den vollständigen Artikel "DFV: Aus 106 mach 16 Policen" vom 28.11.2017 auf versicherungsmonitor.de.