Pflegeversicherung nach Maklerwunsch

Der von FocusMoney als Testsieger (09/2016) ausgezeichnete DFV-PflegeFlex der Deutschen Familienversicherung ist mit dem heutigen Tag online abschließbar. Der Digitalisierungsanführer aus Frankfurt am Main ist hierfür auf Maklerwünsche und Anregungen eingegangen. Herr Dr. Knoll, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Familienversicherung: „Wir sind auf unsere Makler zugegangen und haben Sie intensiv zum Flex-Tarif befragt. Dabei ist der Wunsch an uns herangetragen worden nicht nur die Absicherungshöhe auf den Euro genau definieren zu können, sondern auch die Regelungen und Abhängigkeiten zwischen den Pflegegraden zu eliminieren. Diesem Wunsch aus der Maklerschaft sind wir gerne nachgekommen. Unser neuer Flex-Tarif wird allen individuellen Bedürfnissen gerecht, sei es in Bezug auf frei wählbare Leistungshöhen in den einzelnen Pflegegraden oder das unterschiedliche Absicherungsinteresse je nach Pflegegrad im ambulanten sowie auch im stationären Bereich.“


Testsieger Pflegezusatzversicherung

Die Pflegesituation in Deutschland – das Problem für den Vertrieb 

Makler sind in keiner leichten Situation, wenn es um den Verkauf von Pflegezusatzprodukten geht. Das Thema Pflege ist negativ besetzt, die Menschen wollen sich heute noch nicht damit auseinandersetzen, dass sie morgen nicht mehr für sich selbst sorgen können. Zusätzlich verstärkt wird dieser Effekt durch die Einführung des PSG-II. Dr. Stefan M. Knoll sagt: „Es ist fahrlässig, dass der Bundesminister die Bürgerinnen und Bürger im Glauben lässt, dass private Pflegevorsorge, wegen des PSG II, weniger notwendig ist, als dies bisher der Fall war. Das Schlimme ist, dass wir tatsächlich einen Rückgang bei der geförderten Pflegeversicherung beobachten und es hat sich bewahrheitet, dass sich der Vertrieb von privaten Pflegezusatzversicherungen mit der Einführung des PSG II nicht verbessert hat.“ Für eine ordentliche und nachhaltige Altersvorsorge ist der Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung jedoch Pflicht. Daher werden einfache und vernünftige Produktangebote für Kunden und Makler benötigt.

Pflegevorsorgeprodukte müssen einfach zu verstehen sein

Ein Pflegeprodukt muss für den Vertrieb einfach zu handhaben und für die Kunden einfach zu verstehen sein. Denn ein Produkt, das der Makler dem Kunden erst umständlich erklären muss, macht den Einstieg in das unliebsame Pflegeberatungsgespräch noch schwieriger, als es bereits ist. Hierfür müssen die Versicherungsgesellschaften Lösungen anbieten, mit denen Makler ihre Kunden unkompliziert ansprechen können. Dr. Stefan M. Knoll dazu: „Genau das ist uns mit dem DFV-PflegeFlex gelungen. Einfach Alter eingeben und via Schieberegler die private Pflegeabsicherung auf die individuellen Wünsche bei ambulanter Pflege oder den einrichtungsspezifischen Eigenanteilen anpassen, das Angebot, samt VVG-konformer Unterlagen, abspeichern und ausdrucken.“ In diesem Kontext freut sich die Deutsche Familienversicherung auf das Feedback der Makler, um dieses direkt in die Praxis umsetzen zu können. Unter www.testsieger-pflegeflex.de können Makler ab sofort individuelle Pflegeabsicherungen zusammenstellen.

Über die DFV Deutsche Familienversicherung AG

Die in Frankfurt am Main ansässige Deutsche Familienversicherung steht für ein umfassendes Angebot an Pflege- und Krankenzusatzversicherungen sowie Sachversicherungen. In ihrem Jubiläumsjahr 2017 ist es ausgesprochenes Ziel den Digitalisierungsprozess weiter voranzutreiben und die Vorreiterrolle auszubauen. Mit den einfach verständlichen, vernünftigen und ausgezeichneten Versicherungen der 16er-Matrix sind neue Maßstäbe in der Branche gesetzt worden. Weitere Informationen unter: www.deutsche-familienversicherung.de